Überwiegend normal depressiv

Überwiegend existierte ich.
Manchmal war  ich traurig, manchmal war ich tot; nicht selten lachte ich und tat normal.
Meist suchte ich zu vermeiden, mit anderen zu sprechen.

Wenn ich es überhaupt schaffte, zur Arbeit zu gehen versteckte ich mich in ihr und das war gut. Gegen nachts wurde es sonst oft besser.

Es ging mir nicht schlecht. Ich konnte bloß sein. Wer auch immer das war, was da war. So lange keiner fragte „wie geht’s Dir“, so lange ich einfach zuhören konnte oder unsichtbar sein war es gut.

Man konnte ja fast alles aufschieben.

Advertisements

Über liva2lox

bulls and bears of the absurd minds of thaddäus grotgen and some of his alter egos --- willkommen in meiner ideellen badestube! klistierspritzen für die seele - tauch’ eine weile unter die schaumkrone lauwarmer seifenfilosofie, verspür’ die erleichterung weltanschaulichen aderlassens oder salbadere bei einem ridikühlen getränk einfach mit in fremden blechzubern …hier bist du mit sicherheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: