Heinrich, wie hältst Du es mit dem Islam?

Hinsichtlich des aktuellen Ägypten habe ich nun schon mal angefangen, mir einen Kopf um Religion und Kultur zu machen, und der Kopf macht immer weiter damit…

Ich breche ja gerne eine Lanze für areligiöse Weltanschauungen.
Aber egal, ob Gott nun gleich Gott ist oder nicht geht es dabei nicht nur um’s Metaphysische:
Am (Un)Glauben der anderen nehmen wir ja nur Anstoß, wenn er uns offenbar wird im alltäglichen Verhalten. Was in der Regel weder für Erkenntnisdiskurs noch Gebete zutrifft.
Mit dem Christentum habe ich Burgfrieden als ungläubiger Kulturkatholik.

Aber ob nun der Islam zu Deutschland gehöre?

Was gehört überhaupt zu einem Land, diese Frage ist recht groß und will hier jetzt nicht beantwortet werden. Abkürzend bin ich der Ansicht, dass es nicht um Religion geht dabei:
Wer wohin betet oder zu wem ist nicht relevant in dieser Gesellschaft, da wir es als Privatangelegenheit leben. Glaubensgrundsätze bestimmen nur zum kleinen Teil die täglichen Reibungspunkte – Katholen und Evangelen geraten sich schließlich auch eher selten im Bus darüber in die Haare, ob Marien nun als heilig zu verehren sei oder nicht.

Worum geht es also dann? Nur um Kultur!
Wir haben in derselben Kultur eine gemeinsame Prägung erhalten und einem Grundkonsens zugestimmt, ein Teil zu sein, der die meisten Gepflogenheiten des alltäglichen Lebens und grundsätzliche Handlungsmaxime unserer geistig-moralischen Historie bejaht.
Als Beleg gälte der Unterschied zwischen west- und ostdeutsch geprägten Landsleuten, welcher sich häufig größer erleben lässt als der zwischen westdeutsch aufgewachsenen Atheisten, Lutheranen und Papisten.
Ergo sei die Arbeitsthese: Kultur = Prägung + überwiegende Zustimmung zu herrschenden Meinungen, Werten und Gebräuchen des Mündigen.

Religiös begründet gibt es alle möglichen Artig- und Abartigkeiten. Das Christentum hatte zwar immer auch die Nächstenliebe, aber dies hat Inquisition, Hexenverbrennungen und Kreuzzüge nicht verhindert. Jedoch dennoch hat unsere Kultur  sich weiterentwickelt, und mit ihr musste es die Religion.
– Oder weiß jemand ein Gegenbeispiel? Eine fortschrittliche, aufklärerische Idee, die von einer Mehrheitskirche angetrieben wurde statt von ihr gebremst zu werden? –
Wir haben uns herausgesucht, die Nächstenliebe zu behalten während wir kulturell fortschritten.

Und da hakt es. Denn was ich mit dem Islam verbinde, sprich, was ich von ihm höre und sehe, ohne ihn zu suchen, ist nicht Fundamentalismus oder religiöse Hetze. Sondern vor allem arabisch/orientalische Kultur.
Eine sich wenig offen, wenig fortschrittlich und kaum freiheitlich und gleichberechtigt darstellende Kultur. Und diese ist damit in zu Vielem, zu Wesentlichem nicht in Konsens zu bringen mit der meinigen. Es gibt zu wenig Zustimmung zu (intrakulturell) gemeinsam herrschenden Meinungen, Werten und Gebräuchen.

Betet gerne fünf mal nach Osten und bleibt abstinent! Ist mir genauso gut wie Rosenkränze und Wallfahrt. Aber nicht hinnehmbar sind überbordendes, menschenverachtendes Patriarchat, mangelnde Selbstverantwortung (klinisch nannten wir es Mittelmeersyndrom) und Überlegenheitskomplexe.
Das kann man kulturgeschichtlich überkommen, ohne die 10 Gebote oder fünf Säulen oder sonstige weitere religiöse Kernbotschaften zu verlieren.
– Oder kann man nicht? Ist es wirklich, wirklich unvereinbar?
Dann wollte ich nicht, dass diese Religion zu Deutschland gehöre.
Ich glaube aber an die Kultur-Evolution.
Und bin gespannt, welchen Verlauf die ägyptische Revolte gegen die verschiedenen Aspekte eines überkommenen Systems nimmt.

Die hiesige Kultur ist, ziemlich, frei. Frei bleibt sie nur, wenn sie Toleranz begrenzt gegen eine Kultur der Intoleranz, egal, in wessen Namen diese sei.

——————–

Sure 10

(99) Wenn dein Herr wollte, würden die, die auf der Erde sind, alle zusammen gläubig werden. Bist du es etwa, der die Menschen zwingen kann, gläubig zu werden?

(100) Niemand kann glauben, es denn mit der Erlaubnis Gottes. Und er legt das Gräuel auf diejenigen, die keinen Verstand haben.

Advertisements

Über liva2lox

bulls and bears of the absurd minds of thaddäus grotgen and some of his alter egos --- willkommen in meiner ideellen badestube! klistierspritzen für die seele - tauch’ eine weile unter die schaumkrone lauwarmer seifenfilosofie, verspür’ die erleichterung weltanschaulichen aderlassens oder salbadere bei einem ridikühlen getränk einfach mit in fremden blechzubern …hier bist du mit sicherheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: